Infos zu Selfies & Zubehör zum Selfies machen
Selfies unterwasser aufnehmen

Die besten Tipps für Unterwasser Selfies

Soziale Medien haben das Leben vieler Menschen erobert und infolgedessen gehören Selfies oder Selbstporträts zu unserer täglichen Routine. Selfies sind eine großartige Möglichkeit, um Ihre neue Frisur zu zeigen oder die öffentliche Meinung zu Ihrer neuen Lippenstiftfarbe einzuholen. Sie sind auch eine großartige Möglichkeit, Erinnerungen zu wecken und Ihren Followern zu zeigen, dass Sie gerne spannendes unternehmen. So gehört natürlich auch Schnorcheln dazu. In diesem Leitfaden verraten wir Ihnen die besten Tipps für Selfies unterwasser.

Tipps für Unterwasser Selfies

Selfies sind nicht so einfach zu machen, wie es scheint. Zuerst müssen Sie sich schminken, dann die perfekte Beleuchtung finden, Ihre gute Seite finden, Ihren Gesichtsausdruck perfektionieren und dann hunderte von Fotos machen, bis Sie eines haben, mit dem Sie zufrieden sind. Das perfekte Selfie zu schießen ist gar nicht so einfach und es unter Wasser zu versuchen, ist sogar noch schwieriger. Egal ob Sie ein begeisterter Taucher oder lediglich ein Schnorchel-Purist sind, anbei verraten wir Ihnen die besten Tipps für Unterwasser-Selfies. 

Tipp! Unzählige Informationen und Schnorchel Tipps, finden Sie auf Schnorcheln24.de.

Unterwasserselfies Tipps

Verwenden Sie eine wasserfeste Kamera

Eigentlich muss man sowas nicht erwähnen, dennoch ist es der wohl wichtigste Punkt. Auch Smartphones sind heutzutage wasserdicht und können streng genommen einfach so unter Wasser mitgenommen werden, doch passen Sie auf. Viele sind nur bis zu einer Tiefe von max. einem Meter und für max. 30 Min vor Wasser geschützt. Verwenden Sie daher lieber eine richtige und gute Unterwasserkamera wie die GoPro Hero 10 oder DJI Osmo Action. Schauen Sie sich auch unseren Beitrag über die besten Kameras für Selfies an.

GoPro Hero 10 Black

Nimm hunderte von Selfies auf

Schieße so viele Selfies während des Schnorchelns bzw. während Sie unterwasser sind. Die richtige Pose unter Wasser zu finden kann schwer sein und 90% der aufgenommenen Selfies werden für den Papierkorb sein. Nehmen Sie daher so viele Bilder auf wie nur geht. Bei Selfies unterwasser ist mehr besser. Es müssen nur noch die guten aussortiert werden.

Verwende einen Selfie Stick

Unter wasser ist es nahezu unmöglich die Kamera in den Händen zu halten, aufzunehmen und dabei noch gut auszusehen. Ein Selfie Stick bzw. ein Pole schaffen hier etwas Abhilfe. Stellen Sie einen einsekündigen Bildwiederhol Modus ein und posen Sie. Schauen Sie sich am besten auch unseren GoPro Selfie Stick Ratgeber an.

Selfiestick GoPro Empfehlungen

Vermeiden Sie Luftblasen

Blasen lenken ab. Sie bedecken die Augen und ruinieren im Allgemeinen Ihre Aufnahme. Nehmen Sie sich Zeit und „timen“ Sie Ihr Selfie mit Ihren Atemzügen. Stellen Sie sicher, dass alle Blasen aus Ihrem Gesicht sind, bevor Sie den Schnappschuss machen. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass keine Schläuche, Regs oder Schnorchel herunterhängen und Ihr schönes Gesicht vom Hauptaugenmerk ablenken. Dieser Punkt betrifft vermehrt die Taucher, doch auch beim Apnoe-Tauchen können Luftblasen entstehen.

Konzentrieren Sie sich auf das Thema

Der wichtigste Teil des Unterwasser-Selfies sind Sie. Das ist normalerweise der schwierigste Teil, jedenfalls um alles richtig zu machen. Haare über deinem Gesicht, Blasen in Ihren Augen, eine beschlagene Maske, geschlossene Augen und ein ängstlicher Blick sind alles Dinge, die dein Selfie ruinieren werden. Stellen Sie sich auf viele Fehlversuche ein. Sollten Sie in die Kamera schauen oder wegsehen? Möchten Sie fröhlich oder ernst aussehen? Hier gibt es keine richtige Antwort, Sie müssen alles ausprobieren und testen.

Sobald Sie Ihre Augen und Ihren Gesichtsausdruck herausgefunden haben, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Komposition korrekt ist, dass Sie tatsächlich fokussiert sind und Ihre Belichtung korrekt ist. Ein gutes Unterwasser-Selfie aufzunehmen ist nicht einfach!

Tipps fuer Selfies unterwasser

Licht ist auch unterwasser wichtig

Ähnlich wie an Land ist die Beleuchtung der Schlüssel zu einem guten Selfie. Ob kühle Schatten, helles Sonnenlicht oder künstliche Beleuchtung, es ist wichtig, dass Ihre Selfie-Beleuchtung gut durchdacht ist. Wenn Sie ein fortgeschrittener Selfie-Nehmer sind, können Sie mit der Sonne im Rücken und einer hohen Blende fotografieren. Dies kann zu atemberaubenden Sunburst-Ergebnissen führen. Wenn Sie nur ein Anfänger sind, ist es am besten, natürliches Licht zu Ihrem Vorteil zu nutzen. Die meisten Selfies werden am besten auf den obersten Metern aufgenommen, wo das meiste Licht zur Verfügung steht. Der Schlüssel zu einem guten Selfie liegt darin, sicherzustellen, dass das Motiv und der Vordergrund hell, lebendig und scharf sind.

Inspirierende Kulissenn

Unter Wasser haben wir ziemliches Glück, wenn es um den Hintergrund geht: Ein klares blaues oder sogar grünes Meer kann für sich genommen ziemlich cool aussehen, besonders wenn es eine Reflexion auf der Oberfläche gibt oder ein paar funkelnde Sonnenstrahlen. Leider sind für einige Taucher klares Wasser und sonniger Himmel nicht immer der Fall. Stattdessen müssen Sie nach etwas suchen, vor dem Sie Ihr Selfie aufnehmen können: Wracks, Felsen, Wände oder farbenfrohe Riffe sind allesamt Selfie-würdige Kulissen.

Übung macht den Meister

Wie bereits erwähnt, ist es nicht einfach, Selfies unter Wasser zu machen. Viele Techniken kommen ins Spiel: Beleuchtung, Auftrieb, Winkel und natürlich nicht so aussehen, als hätte man gerade einen Megalodon gesehen. Schießen Sie Selfies, wann immer Sie die Gelegenheit dazu haben. Es ist am besten bei einem Spaßtauchgang, wo es wenig Stress und viel Zeit zum Experimentieren gibt. Am Ende eines Tauchgangs und während eines Sicherheitsstopps ist ein idealer Zeitpunkt, um ein paar Selfies zu machen. Andererseits ist es wahrscheinlich keine gute Idee, Selfies während eines Kurses oder während eines tiefen technischen Tauchgangs zu machen, wenn Sie sich wirklich konzentrieren sollten!

(Visited 67 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.